Jazzarmonics

Jazz

Jazzarmonics

Rhapsody in Blue – George Gershwin or a Story about Integration: Unter diesem Titel widmen die Jazzarmonics dem weltberühmten Amerikaner und seinem Werk einen Abend in der Commihalle. Denn der familiäre Hintergrund und das Umfeld von George Gershwin waren prägend für sein Schaffen: Kaum waren seine Eltern in die Vereinigten Staaten eingewandert, wurde ihr Name von Gershovitz in Gershwin abgeändert. Als hätte die Einwanderungsbehörde vorausgeahnt, dass es sich für das kulturelle Erbe des Landes lohnen würde, den Migrationshintergrund schleunigst zu kaschieren. Sinnbildlich für diese Absorption hatte der Jazz gerade die Funktion eines musikalischen Schmelztiegels eingenommen. So liessen sich alsbald Jazzelemente in klassische Gewänder fassen, Jazzer durch Klassisches inspirieren und Klassiker durch Grooves elektrisieren, welche die Welt noch nie gehört hatte. Ein Werk, welches diesbezüglich 1924 einschlug wie eine Bombe, war die Rhapsody in Blue für Jazzorchester und Piano. Die Jazzarmonics erweisen diesem Werk im Speziellen und George Gershwins Œuvre im Allgemeinen die Ehre und lassen Sie in ein Meer an stilistischer Vielfalt eintauchen.

jazzarmonics.ch

Bandleader, Piano: Andi Szalatnay